Girlsday @ Valiton

09.04.2019

Zurück zur Übersicht

Am Girlsday bekommen Schülerinnen die Möglichkeit einen Beruf näher kennenzulernen, der sonst von Männern dominiert wird. Dazu gehören auch die MINT (Mathe-Informatik-Naturwissenschaften-Technik) Berufe. In diesem Jahr hat die Valiton GmbH nun zum vierten Mal am Girlsday teilgenommen und durfte insgesamt 11 Schülerinnen an den Standorten Offenburg und München begrüßen.

In Offenburg waren Lara Marie, Mara, Elena und Vanessa zu Besuch, um sich den Beruf des Software-Entwicklers näher anzuschauen. Aylin, Luise und Lutfi – unsere Werkstudenten – haben die vier Mädchen durch den Tag begleitet.

Nach einem kleinen Willkommen und einem Rundgang durch die Büroräume, konnten unsere jungen Gäste zwei Softwareentwickler treffen und erfahren, wie der IT-Alltag tatsächlich aussieht.

Im Anschluss durften sie in 2er-Gruppen ihr eigenes Programm mit Scratch schreiben.

Scratch ist eine, vom MIT entwickelte Software, mit der Kinder und Jugendlichen spielerisch objektorientierte Programmierung lernen können.

Dabei war der Kreativität keinerlei Grenzen gesetzt und es zeigte sich schon bald, welche tollen Ideen die Mädchen hatten.

Eine Gruppe hat eine kleine interaktive Geschichte von einem Lama namens Lucie geschrieben, das erfolgreich gegen das Böse kämpft.

Die zweite Gruppe kreierte ein kleines Spiel, bei dem man von Plattform zu Plattform hüpfen musste, um zu gewinnen.

Schaffte der Spieler den Sprung nicht, ging das Spiel von vorne los.

 

In München durften unsere Kolleginnen, Julia und Jana, sogar noch mehr begeisterten IT-Nachwuchs begrüßen.

Um den Einstieg in die Welt von Scratch zu erleichtern, haben die sieben Mädchen in kleinen Gruppen erste kleine Aufgaben mit der „Tanzparty“ von Code.org gelöst.

Zwischen den Aufgaben haben sich unsere Kollegen und Kolleginnen den Schülerinnen vorgestellt und von ihren Aufgabenbereichen und Projekten erzählt. Nach leckerer Stärkung in der Burda Kantine wurde die Aufgabenstellung für den Nachmittag festgelegt.

Es sollte ein Spiel mit Hilfe von Scratch programmiert werden, das folgende Anforderungen erfüllt:

  • mindestens eine Spielfigur
  • mindestens ein Gegner
  • mindestens zwei verschiedene Level

Um den Alltag in der Softwareentwicklung möglichst realistisch nachzuempfinden, gab es zuerst eine Planungsphase, bevor das eigentliche Programmieren losging. Mit viel Freude und Begeisterung haben die Mädchen dann am Ende des Tages den Kollegen ihre Spiele vorgestellt und sehr viel Lob dafür bekommen.

Die Mädchen hatten großen Spaß daran, ihre eigenen kleinen Werke zu erstellen und wollen sich auch in ihrer Freizeit weiter mit der Software und dem Programmieren beschäftigen.

Uns hat der Tag sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns auch schon auf das nächste Jahr!

 

Quellen:
https://code.org/dance

https://scratch.mit.edu

 

Zurück zur Übersicht