Smart Sales

Smart Sales

Smart Sales

Ein sechsköpfiges Team der Valiton startete Anfang Oktober das Projekt „Smart Sales“ für die Neue Verlagsgesellschaft.

Ziel war es, Abonnements im Internet besser verkaufen zu können. Um diese Vision sehr kurzfristig zu realisieren und zu testen, entschied man sich, „Smart Sales“ als Minimum Viable Product (MVP) in einem agilen Projekt umzusetzen. Der grundlegende Gedanke eines MVP ist es, ein Produkt möglichst schnell mit nur den nötigsten Funktionen zu erstellen.

Vorerst ist „Smart Sales“ auf einzelnen Landingpages integriert worden. Später soll es möglich sein, Smart Sales auf beliebigen Internetplattformen als Widgets einzubetten. Dieses Konzept soll die bisher verwendeten White-Label-Kioske, bei denen ein Shop-Mandant mit Look & Feel Anpassungen bereitgestellt werden, ersetzen.

Aus diesem Grund wurde „Smart Sales“ als Single Page Application (SPA) auf Basis von react.js, einem JavaScript Webframework, realisiert. Die SPA kommuniziert über REST API Webservices mit dem Backend unseres eigenentwickelten Shopsystems BEST SELLER. Das Shopsystem übernimmt die Speicherung und Verarbeitung der Eingabedaten und kümmert sich um das Payment Processing mit Paypal und Saferpay sowie Schnittstellen zum CISCOM CRM. Sven Sanzenbacher betreut seit Jahren den BEST SELLER und stand uns in diesem Projekt als erfahrener Softwarearchitekt mit Rat und Tat zur Seite.

Bei der Valiton bin ich im Rahmen meines Studiums im Studiengang Medien und Informationswesen an der Hochschule Offenburg im Bereich Konzeption und Design als Praktikantin tätig und habe somit im „Smart Sales“ Projekt Michael Koch unterstützt, der das Bedienkonzept und das Visual Design entworfen hat. Die Herausforderung war, die Optik möglichst neutral zu halten und leicht veränderbar zu machen, um „Smart Sales“ später sehr einfach auf beliebigen Seiten zu integrieren. Wie heutzutage üblich, ist auch „Smart Sales“ vollständig responsive geplant und realisiert worden. Responsive bedeutet, dass sich Anwendungen den verschiedenen Ausgabegeräten anpassen und möglichst gut bedienbar sind.

Markus Lehmann erweiterte die Kampagnenverwaltung im BEST SELLER, die es ermöglicht, schnell und einfach Produktangebote zu schnüren. Ebenso kümmerte er sich um die Erweiterung der API Schnittstellen.

Gleb Kotov, der bereits im Projekt „Digitale Transaktions-Plattform“ Erfahrung mit react.js sammeln konnte, kümmerte sich um die dynamische Zusammenstellung des Frontends. React.js ist von vornherein für die Realisierung von Single Page Applications entwickelt worden. Wie der Name bereits vermuten lässt, werden sämtliche Inhalte auf einer einzigen Seite durch JavaScript dynamisch nachgeladen. Ein zeitaufwändiges Neuladen der Seite entfällt und spart Datenvolumen und letztendlich Zeit.

Für mich war es eine lehrreiche Erfahrung ein Projekt von Anfang bis Ende betreuen zu dürfen. „Smart Sales“ war ein agiles Projekt, somit lernte ich den Ablauf und die Vorgehensweise des agilen Projektmanagements kennen.

Patrick Vetter war in diesem Projekt der Scrum Master und nahm die Rolle des Projektleiters der agilen Vorgehensweisen mit Scrum-Ansätzen an. Dabei traf sich das Team zu Dailys, die zum täglichen Informationsaustausch dienten. Patrick moderierte die Dailys und holte sich Status und Informationen ein, welche Aufgaben des Projektes schon erledigt und welche noch offen waren.

Einmal die Woche fand zusätzlich ein Sprintmeeting mit Rouven Klein, Matthias Roth-Hof und ihrem Team statt, in dem Patrick den aktuellen Stand präsentierte.

Alles in allem war „Smart Sales“ ein spannendes Projekt und ich lernte neben dem Bereich Projektmanagement auch sehr viel zum Thema Konzeption und Design.

Ich freue ich mich auf weitere interessante Projekte bei der Valiton.

Kristina Gerlits

Das Projektteam: Von links nach rechts: Michael Koch, Sven Sanzenbacher, Kristina Gerlit, Markus Lehmann, Patrick Vetter. Es fehlt Gleb Kotov.


Quick Links