Blick auf Konsumenten

Kompletter Blick auf den Konsumenten – state of the art Personalisierungstechnologie

Für Hubert Burda Media arbeitet die Valiton an einem Projekt, dessen Ziel es ist, den Konsumenten und Leser in den Mittelpunkt zu stellen und gezielt anzusprechen. Die Ansprache bezieht sich dabei auf zielgruppengenaue redaktionelle Inhalte wie auch auf Produkte und Leistungen.

Dieses zielgerichtete Sammeln von Daten bedeutet für Ingo Rübe, den CTO der Hubert Burda Magazine Holding und Projektverantwortlichen, nichts weniger als die Zukunftsfähigkeit für Innovationen des Medienhauses: „Big Data ist ein Modewort, das ich nur ungern verwende. Mir geht es weniger um die uferlose Sammelwut aller möglicherweise irgendwann einmal verwertbaren Daten. Wir befähigen die Redaktionen und Verlage, gezielt Daten über die Konsumenten zu sammeln, um unsere bestehenden und künftigen Angebote zielgruppengenau anzubieten und noch besser auf die Interessen der Konsumenten einzugehen.“

Chefredakteure und ihre Redaktionen erhalten eine Rundumsicht-Sicht auf ihre Leser und können so exakt nachvollziehen, welche Themen ihre Leser besonders interessieren, und sie individuell ansprechen. Dazu werden Redaktionen und Verlage befähigt, gezielt Daten über die Konsumenten zu sammeln, um bestehende und künftige Angebote zielgruppengenau anzubieten und noch besser auf die Interessen der Konsumenten einzugehen.

Hierbei steht der Datenschutz immer an oberster Stelle. Personalisierte Daten werden nur erhoben, wenn der User aktiv der Datenschutzeinwilligung zustimmt und sein Interesse an einem Service bekundet.

Die Technologie dafür besteht aus Komponenten wie Acquia Lift für eine Personalisierung und Analyse des Leseverhaltens, einer Single Sign On Technologie von Valiton (der Valiton harbourmaster http://blog.burdasolutions.com/harbourmaster-single-sign-on ) und Services, die in großem Masse auf Amazon Web Services zurückgreifen. Die Rundumsicht entsteht am Ende einer AWS redshift Datenbank, auf die mit Analysewerkzeugen zugegriffen werden kann.

Kurzer Hinweis zu den technischen Schmankerln: operativer Betrieb in der Cloud unter Einsatz von DockerIO Containertechnologie, einer loosely coupled architecture und Integration auf der Basis von Cloud Services von acquia und AWS sowie Eigenentwicklungen mit nodejs.

Damit entsteht eine 360° Datenbank, an die sukzessive Publishing Portale und eine Transaktionsplattform angebunden wurden, mit dem Ziel, neue innovative Vermarktungswege zum Konsumenten zu ermöglichen.


Quick Links